Navigation
Malteser Hamburg

Qualifizierung im Besuchsdienst

Qualifizierung für Ehrenamtliche im Besuchsdienst 2017

Gemeinsam gegen die Einsamkeit. Foto: panthermedia.net/Barabasa

Das vorliegende Programm richtet sich an Ehrenamtliche und Interessierte, die im Besuchsdienst aktiv sind und dabei insbesondere älteren Menschen begegnen. Mit dieser Weiterbildung wollen der Caritasverband für Hamburg und Schleswig-Holstein, die Malteser und die Caritas-Konferenzen in Deutschlands Interessierten das "Rüstzeug" für ihre Arbeit im Besuchsdienst mitgeben. Die Fortbildung besteht aus vier Modulen und kann sowohl als Gesamtpaket als auch in einzelnen Modulen belegt werden.               

Modul 1: "Helfen und sich selber schützen“ am Freitag, 7. April 9:30 - 17:00 Uhr
In diesem Seminar geht es um die Gründe, die motivieren, ehrenamtlich zu helfen. Fragen nach der Bedeutung von Erfolg, Dankbarkeit und dem Streben, Gutes zu tun sollen dazu beitragen, die Qualität der Arbeit und die eigene Zufriedenheit damit zu erhalten oder zu verbessern. Auch menschliche Nähe und professionelle Distanz sind wichtige Faktoren, das Ehrenamt gelingen zu lassen und sich selbst zu schützen.
Referent: Rainer Hasch, Diplom-Sozialpädagoge, Rickling

Modul 2: "Schwierige Gespräche führen" am Samstag, 8. April 9:30 - 17:00 Uhr
Sprechen und Zuhören gehören zum wichtigen Handwerkszeug in vielen helfenden Berufen, aber auch in vielen Bereichen des Ehrenamts. Eine professionelle Gesprächsführung erfordert Wissen über grundsätzliche Erkenntnisse der Kommunikationsforschung sowie die Fähigkeit, dieses Wissen praktisch in Gesprächen anzuwenden. Durch theoretische Grundlagen der Kommunikation und praktische Übungen sollen Ehrenamtliche schwierige Gespräche besser meistern lernen. Der Fokus wird auf dem Verhalten in helfenden und Konfliktgesprächen liegen, die Anliegen der Teilnehmer werden einen hohen Stellenwert haben.
Referent: Rainer Hasch · Dipl.-Sozialpädagoge ·Rickling

Modul 3: "Suizid und psychisch Erkrankte" am Freitag, 28. April 9:30 - 17:00 Uhr
Psychische Erkrankungen sind kein Randphänomen unserer Gesellschaft, sie begegnen uns viel häufiger, als wir annehmen. Eine solche Erkrankung zu erkennen, mit den betroffenen Menschen umzugehen, ist nicht einfach. Dieses Seminar soll helfen, Unsicherheit im Umgang mit „merkwürdigem“ Verhalten abzubauen. Neben einem Überblick über die häufigsten psychischen Störungen liegt der Schwerpunkt auf den Themen Depression und der Begegnung mit suizidalen Menschen.
Referent: Rainer Hasch · Dipl.-Sozialpädagoge ·Rickling

Modul 4: "Alltag mit Demenz" am Samstag, 29. April 9:30 - 17:00 Uhr
Theoretische Grundlagen von Demenz  und begleitenden Alterserkrankungen sollen Ehrenamtlichen im Umgang damit schulen. Auch die Belastungen der Angehörigen und Betreuer, die oft an ihre Grenzen stoßen, nimmt dieses Seminar in den Blick. Die Tochter einer demenzkranken Mutter wird von ihren Erfahrungen aus dem Alltag berichten. Dr. med. Sybille Neumann-Mroß bespricht Ursachen, Symptome, verschiedene Formen von Demenz und Präventionsmöglichkeiten bis hin zu medikamentöser Therapie. Die Gruppe wird Probleme beim Umgang mit Demenz diskutieren, um daraus Hilfsmöglichkeiten zu entwickeln.
Referentin: Dr. med. Sybille Neumann-Mroß · Fachärztin für innere Medizin und Geriatrie · Itzehoe

Veranstaltungsort: St. Ansgar-Haus, Schmilinskystr. 78, 20099 Hamburg

Kosten
Die Teilnahmegebühr von 70 Euro pro Modul (95 Euro mit Übernachtung) stellen wir Ihnen oder gegebenenfalls der entsendenden Einrichtung in Rechnung. Im Rahmen der Ehrenamtsförderung erstattet das Erzbistum Hamburg der entsendenden katholischen Gemeinde oder Einrichtung auf Antrag die Kosten der Qualifizierung.

Anmeldung (Anmeldeschluss ist der 20. März 2017)

Caritasverband für Schleswig-Holstein e.V.
Kontakt: Waltraud Scharstein
Krusenrotter Weg 37
24113 Kiel
Telefon: (0431) 59 02 - 44
Fax: (0431) 59 02 - 42
E-Mail: scharstein(at)caritas-sh(dot)de

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten sie eine Anmeldebestätigung und weitere Hinweise zu der Fortbildung. Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Abmeldung
Bei Verhinderung melden Sie sich bitte bis 14 Tage vor Modulbeginn bei Waltraud Scharstein ab. Sollte diese Frist verstreichen, ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Der Kurs kann alternativ auch von einer Ersatzperson belegt werden.

Weitere Informationen


Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72 3706 0120 1201 2240 19  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7