Navigation
Malteser Hamburg

„Geschichten des Lebens neu gestalten“ – Biografiearbeit in der Sterbebegleitung

6. Walddörfer Hospiztag am 22. Februar

08.02.2018
„Menschen können die Geschichten ihres Lebens neu gestalten“, sagt Psychologin Petra Rechenberg-Winter. Foto: Verlagsgruppe V&R
Biografiearbeit kann Menschen wieder Zutrauen, Sinn und Hoffnung schenken. Foto: Albertinen

Hamburg. Anlässlich des 6. Walddörfer Hospiztages am Donnerstag, 22. Februar spricht Diplom-Psychologin Petra Rechenberg-Winter vom Hamburgischen Institut für Systemische Weiterbildung im amalieForum des Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses über Biografiearbeit und deren Einsatz in der Sterbe- und Trauerbegleitung. Bei dieser Methode tauchen Menschen in ihre Erinnerungen ein und erzählen von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Die gemeinsame Veranstaltung der Freunde und Förderer des stationären Diakonie-Hospizes Volksdorf und des Freundeskreises des Malteser Hospiz-Zentrums Bruder Gerhard findet statt am Donnerstag, 22. Februar um 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) im Haselkamp 33 in 22359 Hamburg.

Unterstützt von persönlichen Materialien wie Fotos, Poesiealben und Briefen kann die Biografiearbeit Menschen helfen, ihre Identität zu suchen oder zu festigen, ihr bisheriges Leben zu bilanzieren oder auf besondere Lebensabschnitte zurückzublicken. Neue Erzählperspektiven können Menschen auch in stark belastenden Lebenssituationen wieder Zutrauen, Sinn und Hoffnung in sich und ihre Umwelt schenken. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Corinna Woisin (Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard) unter 040 / 603 3001, Hospiz-zentrum.hamburg(at)malteser(dot)org oder an Andreas Hausberg (Diakonie-Hospiz Volksdorf) unter 040 / 644 11 5330, andreas.hausberg@albertinen.de.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72 3706 0120 1201 2240 19  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7