Rettungshundestaffel Neustrelitz

Die Malteser Rettungshundestaffel Neustrelitz wurde 2015 von erfahrenen Rettungshundeführern gegründet. Diese Seite soll einen kleinen Einblick in unsere
Arbeit geben. Alle Mitglieder der Rettungshundestaffel sind ehrenamtlich tätig.

Ziele der Rettungshundestaffel

Die Ausbildung eines Rettungshundes folgt dem Zweck, vermisste Menschen schnell und effizient aus Notsituationen zu retten. Insofern arbeiten in unserer Rettungshundestaffel Hundeführer mit ihren Rettungshunden, Suchgruppenhelfer und Helfer aus dem medizinischen und technischen Bereich Hand in Hand.

Für die Suche von Vermissten muss ein Rettungshundeteam, bestehend aus Hund und Hundeführer, auf höchstem Niveau ausgebildet sein, um in jeder Situation zum Wohle der gesuchten Person handeln zu können. Somit bezieht sich die praktische und theoretische Ausbildung sowohl auf den Hund, als auch auf den Hundeführer.

Vermisste Personen werden in Busch- oder Waldgebieten, unter Trümmern oder in Ufernähe gesucht. Verständlicherweise erfordern diese Ortsgegebenheiten z. T. unterschiedliche und vielfältige Ausbildungsvorgänge. Diese stützen sich auf moderne Ausbildungsmethoden nach dem aktuellen Erkenntnisstand der jeweiligen Wissenschaften.

In wiederkehrenden externen und internen Prüfungen muss ein Team seine Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen.

Foto: FlauschisFotoknipser
Hagen Ulbrich

Hagen Ulbrich
Stadtbeauftragter; Leiter Rettungshundestaffel
Nachricht senden

Ausbildung

Die Ausbildung von Hund und Hundeführer erfolgt als Team, da nur so das gegenseitige Vertrauen aufgebaut werden kann, welches für spätere Einsätze unerlässlich ist. Neben der praktischen Ausbildung in der Flächen- und Trümmersuche werden die Hundeführer zusätzlich theoretisch ausgebildet.

Die Dauer der Ausbildung beträgt ca. 2-3 Jahre, bis das Team erstmals zur Prüfung gehen kann. Das erfolgreiche Ablegen der Rettungshundeprüfung ist Voraussetzung für die Einsatzfähigkeit des Teams und muss alle 18 Monate wiederholt werden. Auch nach der erfolgreichen Prüfung ist es unerlässlich das regelmäßige Training fortzuführen.

Neben der Ausbildung des eigenen Hundes hilft auch jedes Mitglied der Staffel in der Ausbildung der anderen Rettungshundeteams mit.

Hundeführer

Neben der Ausbildung gemeinsam mit dem Hund werden die Hundeführer auch theoretisch und praktisch in Bereichen ausgebildet, die wichtig für die Rettungshundearbeit und spätere Einsatzfähigkeit des Teams sind. 

Neben der Theorie, die Staffel intern durchgeführt wird, ist auch die Ausbildung zum Einsatzsanitäter eine Voraussetzung für den Hundeführer. Hierfür werden Lehrgänge angeboten, die sich aus theoretischer und praktischer Ausbildung mit abschließender Prüfung und einem Praktikum zusammensetzen.

Theoriethemen sind unter anderem:

  • Flächensuche (Wind, Suchtaktik etc.)
  • Trümmersuche (Suchtaktik, Beurteilung der Lage etc.)
  • Orientierung (Kompass, Karte, GPS)
  • Funk
  • Einsatzgrundlagen
  • Kommunikation
  • Stress
  • Führung
  • Hundeausbildung
  • Wie sich Hunde ausdrücken
  • Wie Hunde lernen
  • Motivation des Hundes
  • Erste Hilfe beim Hund

In der Ausbildung mit dem Hund lernt der Hundeführer z.B. seinen Hund zu lesen, ihn durch gezieltes Schicken zu unterstützen, den Wind zu beurteilen und seine Suchtaktik dementsprechend zu wählen oder anzupassen. In der gemeinsamen Arbeit sollen Hund und Hundeführer zu einem Team zusammenwachsen.

Helfen Sie uns helfen

Da alle Mitglieder der Rettungshundestaffel ehrenamtlich tätig sind, freuen wir uns auch immer über eine finanzielle Unterstützung unserer Arbeit. Da z.B. neue Kenndecken für die Hunde oder die Ausrüstung neuer Helfer aus eigener Kraft finanziert werden müssen. Spenden Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Bei Angabe Ihrer Anschrift erhalten Sie von uns gern eine Spendenbescheinigung. Herzlichen Dank!

Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax-Bank eG
IBAN: DE84 3706 0120 1201 2240 94
BIC: GENODED1PA7
Verwendungszweck: "Rettungshunde Neustrelitz"