Malteser Besuchshunde bald auch in Itzehoe: Infoabend am 22. August

Itzehoe. Lebensqualität und Freude schenken – genau das leistet der Besuchsdienst mit Hund, indem ehrenamtliche Mitarbeiter der Malteser mit ihren eigenen Hunden Senioren, Kinder- und Jugendeinrichtungen oder alte bzw. pflegebedürftige Menschen in ihrem Zuhause besuchen. Für den Aufbau des Besuchshundedienstes in Itzehoe suchen die Malteser Hunde und Halter, die ein gutes Gespür für Menschen haben und Teil der Besuchshundegruppe werden möchten. Wer einen Hund hat, der mindestens 18 Monate alt ist, ein positives Sozialverhalten und Stresstoleranz mitbringt, ist herzlich zum Infoabend am Donnerstag, 22. August um 18:30 Uhr im Caritashaus St. Josef (Hindenburgstraße 22, 25524 Itzehoe) eingeladen.  

Tiere schaffen es mit Leichtigkeit, Menschen zu erreichen. Besonders Hunde sind in der Lage, Körper, Geist und Seele zu berühren und zu bewegen. So zeigen Menschen mit körperlichen oder seelischen Problemen fast immer positive Reaktionen, wenn sie mit Tieren in Kontakt kommen: Demenzkranke, die nicht mehr sprechen oder eine Mimik zeigen, öffnen sich und freuen sich über die Vierbeiner, die sie berühren. Der Besuchshundedienst, der bereits an sieben Standorten der Malteser im Norden erfolgreich etabliert ist, soll künftig auch in Itzehoe angeboten werden. „Wir möchten mit unserem Besuchsdienst neben unserem Ausbildungs- und Sanitätsdienstangebot sehr gerne ehrenamtlich den Menschen helfen, die oftmals vergessen werden und alten, kranken und behinderten Menschen wieder etwas Freude schenken.“, so Jörg-Michael Raida, der Stadtbeauftragte der Itzehoer Malteser.

Auf dem Infoabend der Malteser am 22. August wird erläutert, welche Voraussetzungen für dieses besondere Ehrenamt erfüllt sein müssen und wie sich die Ausbildung der Besuchshundeteams gestaltet. Für die Veranstaltung bitten wir jedoch, die Hunde vorerst noch nicht mitzubringen. Am Ehrenamt Interessierte sollten kommunikativ, empathisch und zuverlässig sein sowie Einfühlungsvermögen für die Situation anderer Menschen mitbringen. Ihre Hunde müssen gut sozialisiert sein, über einen Grundgehorsam und eine hohe Toleranz in unvorhersehbaren Situationen verfügen. Jörg-Michael Raida betont: „Die Ausbildung dauert für Mensch und Hund mehrere Monate und schließt mit einem Eignungstest für Vier- und Zweibeiner ab. Für unseren ehrenamtlichen Dienst suchen wir Mitstreiter, die bereit sind, regelmäßig und verbindlich mitzumachen.“

Für Anmeldungen und Rückfragen steht Ihnen Thomas Kleibrink per E-Mail an thomas.kleibrink(at)malteser(dot)org zur Verfügung.


Zurück zu allen Meldungen