Navigation
Malteser Hamburg

Qualifizierung für Ehrenamtliche im Besuchsdienst 2018

Anmeldung bis zum 23. März

22.03.2018
Gemeinsam gegen die Einsamkeit - Besuchsdienste schenken Lebensfreude. Foto: Malteser

Hamburg. Für Ehrenamtliche, die im Besuchsdienst aktiv sind und dabei insbesondere älteren Menschen begegnen, bieten die Malteser, der Caritasverband für Hamburg und Schleswig-Holstein und die Caritas-Konferenzen in Deutschlands auch im Frühjahr 2018 das "Rüstzeug" für ihre Arbeit an. Die Fortbildung besteht aus vier Modulen und kann sowohl als Gesamtpaket als auch in einzelnen Modulen belegt werden.               

Modul 1: "Helfen und sich selber schützen“ am Freitag, 6. April 9:30 - 16:30 Uhr
Wer Menschen begleitet, kann in Situationen kommen, die verunsichern oder gar das gegenseitige Vertrauen schwer erschüttern. Dies geschieht, wenn eine Grenze überschritten wird. Erfolgt dieses Handeln geplant, bewusst und wiederholt, ist das Machtmissbrauch, schlimmstenfalls sogar Gewaltausübung. Die perfideste Form ist die sexualisierte Gewalt, weil sie den ganzen Menschen seelisch und körperlich verletzt. Aber auch nur die Androhung entmachtet den Menschen, beraubt ihn seiner Würde und des Rechts auf körperliche und geistige Unversehrtheit. Dieses Modul soll sensibilisieren und professionelle Handlungswege aufzeigen.
Referent: Thomas Kleibrink, Diakon, Hamburg

Modul 2: "Schwierige Gespräche meistern" am Samstag, 7. April 9:30 - 16:30 Uhr
Ehrenamtliche Helfer erfüllen eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wie selbstverständlich wird dabei von ihnen erwartet, dass sie über umfangreiches Fachwissen verfügen. Hinzu kommen kommunikative Anforderungen, d.h. die Helfer sollen über das Werkzeug verfügen, das es ihnen ermöglicht, mit den ihnen anvertrauten Menschen situationsgerecht zu kommunizieren. In diesem Seminar trainieren wir, wie man auch in verfahrenen Situationen zu einem produktiven Gesprächsergebnis gelangt, wie man Unsicherheiten im Umgang mit schwierigen Menschen abbauen und Missverständnisse vermeiden kann.
Referent: Bernd Albert, Dipl.-Sozialpädagoge, Lübeck

Modul 3: "Suizid im Alter" am Freitag, 27. April 9:30 - 16:03 Uhr
Der Suizid trägt oft die Handschrift des Alters. Über 65-jährige Männer und Frauen haben die höchsten Suizidraten aller Altersgruppen. Es sind besondere physische, psychische und soziale Belastungen im Alter, die sich in wechselseitiger Verstärkung so zu Krisen zuspitzen können, dass Menschen nicht mehr leben wollen und sich das Leben nehmen. Medizinische und psychosoziale Einrichtungen sowie ambulante Hilfsdienste und Behandler begegnen in ihrer Praxis häufig älteren Menschen in seelischer Not. Aktivitäten der Suizidprävention, die möglichst früh einsetzen sollten, erreichen ältere Menschen noch viel zu selten. In diesem Modul geht es darum, was wir tun und wie wir helfen können.
Referentin: Monika Stein, Dipl.-Psychologin (Leiterin der katholischen Telefonseelsorge), Hamburg

Modul 4: "Abschied nehmen, Trauer aushalten und gestalten" am 28. April 9:30 - 16:30 Uhr
In dieser Fortbildungseinheit geht es zunächst um die Sensibilisierung für die noch immer als Tabu geltenden Themen Sterben, Tod und Trauer. Wie gehe ich damit um, wenn der Mensch, den ich begleitet habe, stirbt? Wir werden gemeinsam Wege finden, uns dieser Frage zu nähern. Dieses Modul ist keine Ausbildung zur Trauerbegleitung, sondern eine Annäherung an dieses Lebensthema.
Referentinnen: Ulla Engelhardt, Conny Jenckel Trauerbegleiterinnen Hamburg

Veranstaltungsort
St. Ansgar-Haus, Schmilinskystr. 78, 20099 Hamburg

Kosten
Die Teilnahmegebühr von 70 Euro pro Modul (95 Euro mit Übernachtung) stellen wir Ihnen oder gegebenenfalls der entsendenden Einrichtung in Rechnung. Im Rahmen der Ehrenamtsförderung erstattet das Erzbistum Hamburg der entsendenden katholischen Gemeinde oder Einrichtung auf Antrag die Kosten der Qualifizierung.

Anmeldung (Anmeldeschluss ist der 23. März 2018)

Caritasverband für Schleswig-Holstein e.V.
Waltraud Scharstein
Krusenrotter Weg 37
24113 Kiel
Telefon: (0431) 59 02 - 44
Fax: (0431) 59 02 - 42
E-Mail: scharstein(at)caritas-sh(dot)de

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten sie eine Anmeldebestätigung und weitere Hinweise zu der Fortbildung. Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Hinweis zur Abmeldung
Bei Verhinderung melden Sie sich bitte bis 14 Tage vor Modulbeginn bei Waltraud Scharstein ab. Sollte diese Frist verstreichen, ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Der Kurs kann alternativ auch von einer Ersatzperson belegt werden.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE72 3706 0120 1201 2240 19  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7